Gestern die Verlagsvorschau

Vom Glück, einer Vogelspinne zu begegnen

Nichts in der Welt ist unbedeutend.

Friedrich Schiller (1759–1805)

Auch in ihrem zweiten Buch erzählt Sabine Meisel aus dem Leben – diesmal in Form von Kurzgeschichten, in denen wir nicht nur einer Vogelspinne begegnen, son­ dern auch manches über die Bedeutung eines vergilbten Fotos, über den außergewöhnlichen Mut der Magnolien, zu blühen, und darüber, wie die Zeit schmeckt, erfahren. Sabine Meisel nimmt uns auf eine spannende literari­ sche Reise durch den Alltag, katapultiert uns mitten hinein in seine originellen und liebenswerten Augen­

blicke. In ihren Erzählungen setzt sie ihre psychologi­ schen, medizinischen und zutiefst menschlichen Erkennt­ nisse um und schafft liebenswerte Figuren. Sie tut es mit einem einzigartigen Humor und in einer poetischen Sprache.
Als Anhang enthält das Buch ein »Arbeitsheft«, in dem die Autorin die zentralen Fragen zu ihrer schriftstel­ lerischen Tätigkeit beantwortet und gleichzeitig die Leserschaft anregt, selbst kreativ zu werden.

MEISEL Cover Spinne.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s